Dr. med. vet. Ian Steuer

Praxis für integrative Tiermedizin und Akupunktur

Parasitenkontrolle

Das Risiko parasitär bedingter Infektionskrankheiten ist in den letzten 10 Jahren erheblich gestiegen – eine Folge von Klimaerwärmung, Urlaubsreisen mit dem Tier in südliche Regionen, Import von Hunden und Katzen aus Südeuropa durch Tierschutzorganisationen, vermehrtem Import von Hunden aus unseriösen Massenzuchten in Osteuropa und Zuwanderung von Füchsen in den städtischen Wohnraum. Parasiten können an sich krankheitsauslösend sein, wie Würmer und andere Darmparasiten, oder als Krankheitsüberträger eine Rolle spielen, wie Zecken oder Mücken bei der Übertragung von Borrelliose, FSME, Leishmaniose etc..
Diverse parasitär bedingte Infektionen sind auf den Menschen übertragbar.

Die Bekämpfung von Darm- und Hautparasitenbefall sollte der Risikosituation Ihres Tieres angepasst sein. Gerade beim Neuerwerb eines Tieres und vor und nach Urlaubsreisen ins Ausland sollten Sie sich vom Tierarzt über geeignete Maßnahmen beraten lassen.

Zecken- Floh- und Wurmmittel werden teilweise über Apotheken und Internet frei verkauft. Denken Sie bitte daran, dass ein Apotheker keine Ausbildung in Arzneimitteltherapie bei Tieren hat, das Internet oft eine fragwürdige Informationsquelle ist, und der Hundeplatz manchmal eher einer Gerüchteküche gleicht.
Der letztendlich kompetente Ansprechpartner ist der Tierarzt.