Dr. med. vet. Ian Steuer

Praxis für integrative Tiermedizin und Akupunktur

Professionelles Scheren von Langhaarkatzen mit und ohne Sedierung

Langhaarkatzen sind keine geborenen „Caochpotatoes". Aufgrund ihrer angezüchteten Fellmasse fällt es insbesondere Perserkatzen schwer ein normales, aktives Katzenleben zu führen. Allein das Putzen – eine Komforthandlung bei Katzen - geben sie oft auf, weil kein Durchkommen mehr ist. Ohne menschliche Hilfe verfilzt das Fell zu einem starren Panzer. Fellpflege durch den Besitzer ist oft schmerzhaft und wird zum täglichen Kampf. Natürlich gibt es auch Ausnahmeperser, deren Besitzern es gelingt, das Katzenfell im Zustand einer flauschigen Wolke zu halten. I.d.R. aber erleichtert regelmäßiges Scheren sowohl der Katze als auch ihrem Menschen das Leben.
Geschorene Langhaarkatzen zeigen ein normales Katzenverhalten. Sie werden aktiver, putzen sich genüsslich und intensiv, oft steigt sogar der Appetit.

frisch geschoren